2000

Für die vielen Verluste an erhaltungswürdigen Gebäuden im vergangenen Jahrhundert, teils durch mangelnde Pflege gewollt oder ungewollt, teils aus Platzbedarf für gewinnträchtige Schlichtbauten, stellen wir stellvertretend für die verantwortlichen Veranlasser diese Abrissbirne aus.

Sie soll an den immer wieder erschreckenden Verlust von hoher und profaner Baukultur in der Stadt und auf dem Lande erinnern und immer wieder fordern, Abrisspläne zugunsten von erhaltender Sanierung zu überdenken.
Mit jedem Abbruch eines historischen Gebäudes verlieren wir den wichtigsten
Teil unserer gestalteten Heimat.

-Abrissbirne -